Demoaufruf Hannover

Bald ist wieder Karfreitag. Und das heißt: Tanz-Verbot!

Ort: Schillerdenkmal Hannover
Datum: Karfreitag, den 06.04.2012
Uhrzeit: 18:00 Uhr (Dauer: etwa 3 Stunden)

Facebook-Eventhttp://www.facebook.com/events/359705150735219/

Hast Du Dich auch schon über geschlossene Diskotheken und nicht stattfindende Veranstaltungen am Karfreitag und anderen kirchlichen Feiertagen geärgert?

Das Tanzverbot ist im Feiertagsgesetz festgeschrieben. Es beinhaltet auch Verbote für Sportveranstaltungen sowie „alle sonstigen öffentlichen Veranstaltungen, außer wenn sie der geistig-seelischen Erhebung“ dienen 🙂

Die Kirchen argumentieren: „Der Karfreitag regt zur Besinnung über Tod und Leid an, aber auch darauf, dass Menschen Opfer von Hass und Gewalt werden. Die Gestaltung des Karfreitags sei keine Einschränkung der Freiheit, sondern eine Bereicherung.“

Wir halten dieses Verbot und die Argumentation für nicht mehr zeitgemäß, da es die Rechte von Andersgläubigen, Agnostikern und Atheisten an den besagten Feiertagen in unangemessener Weise beschränkt.

Aus diesem Grund sind wir gegen das Tanzverbot am Karfreitag im Speziellen und für die Trennung von Staat und Kirche im Allgemeinen.

Das jetzige Feiertagsgesetz (http://www.mi.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=14920&article_id=61491&_psmand=33) bedarf dringend einer Anpassung an das 21. Jahrhundert.

6 Gedanken zu „Demoaufruf Hannover

  1. Pingback: Wo findet was statt? | Tanzen gegen das Tanzverbot

  2. Ich hatte schon überlegt, ob die Piratenpartei für mich eine Wahlalternative
    sein könnten, aber das hat sich mit eurer Demonstration gegen das
    Tanzverbot erledigt.
    Das Tanzverbot enspricht nicht dem Mainstream, genau wie meine seit
    43 Jahren bestehende Ehe!
    Toleranz ist vor allem die Anerkennung anderer Meinungen!
    Das ist auch offenbar nicht Mainstream!
    Den Karfreitag würde es ohne die Kirchen gar nicht als Feiertag geben!
    Rudolf Herberhold

  3. Pingback: Werte bewahren! – und Tanzverbote am Karfreitag respektieren

  4. Dass nur 120 Leute dem Aufruf gefolgt sind, trotz Unterstützung der Grünen, ist ein totaler Misserfolg. Ihr seid so lächerlich!

  5. Also vielleicht doch die Piratenpartei? Endlich mal eine vernünftige und moderne Meinung aus dieser Partei. Achja, tanzen kann man auch wenn kein Feiertag folgt.

    Ich bin aus der Kirche ausgetreten und finde es beschämend in einem Land zu leben in dem es Gesetzte gibt, welche die Freiheit der Menschen einschränkt und zuwiederhandelungen sanktioniert werden. Es wird niemand gezwungen zum tanzen!
    Man stelle sich mal vor wie es weiter geht… Kopftuchpflicht / Alkoholverbot / Beschneidung / etc..
    Schluss mit diesem religiösen Fanatismus und strikte Trennung von Staat und Kirche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 6 = 1